Ihr Riester Check

Fondsgebunde Riester-Rentenversicherung - Rendite mit FondsFondsgebundene Riester-Rentenversicherung – Vorteile – Nachteile

Eine weitere der fünf Riester-Formen kann man unter dem Oberbegriff der fondsgebundenen Riester-Rentenversicherung einordnen. Die Beiträge werden bei dieser Variante der Riester-Rente zwar bei einem Lebens- und Rentenversicherer angelegt, jedoch gehören diese nicht komplett zum Bilanzvermögen des Versicherers. Ein Teil des Kapitals wird in Aktien- und Rentenfonds investiert, welche gleichzeitig eine höhere Rendite ermöglichen, als es klassische Riester-Rentenversicherung bieten können. Der übrige Teil des Kapitals behält der Versicherer innerhalb seines Vermögensstocks und sichert somit dem Versicherten mindestens die eingezahlten Beiträge sowie Zulagen zu Rentenbegin zu.

Neben der Direktanlage in Fonds ist dies auch der markante Unterschied zur klassischen Riester-Rentenversicherung. Denn die fondsgebundene Riester-Renteversicherung garantiert zwar die eingezahlten Beiträge, doch den gesetzlichen Garantiezins von 1,75 Prozent bekommt der Riester-Sparer nicht geboten. Die staatliche Förderung durch Zulagen und Steuervorteile ist völlig identisch zu den anderen Riester-Varianten.

Erkennbare Ähnlichkeiten zum Fondssparplan

Sicherlich stellen sich viele die Frage, wo denn der wirklich Unterschied zwischen einer fondsgebundenen Riester-Rentenversicherung und einem Fondssparplan ist? Der wesentliche und markante Unterschied ist zunächst einmal die Art der Anlage bzw. der Anbieter. Bei einer fondsgebunden Riester-Rentenversicherung investiert der Riester-Sparer sein Geld in Fonds bei einem Versicherer des Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV). Bei einem Fondssparplan wird zwar auch in Investmentsfonds investiert, jedoch ist der Anbieter eine Bank (beispielsweise Deutsche Bank AG) bzw. eine Fondsgesellschaft (beispielsweise DWS Investments).

Fondsgebundene Riester-Rentenversicherung – Vorteile

Ein klar erkennbarer Vorteil einer fondsgebundenen Riester-Rentenversicherung liegt in der Form der Anlage. Durch Aktien- und Rentenfonds liegen die Chancen auf höhere Rendite, wie auch beim Fondssparplan, im Vergleich zur klassischen Riester-Rentenversicherung, einem Banksparplan oder auch einem Wohnriester deutlich höher.

Fondsgebundene Riester-Rentenversicherung – Nachteile

Leider ist auch die fondsgebundene Riester-Rentenversicherung durch ihre hohen Kosten in die offene Kritik der Verbaucherschützer oder auch Stiftung Warentest geraten. Hohe Abschlusskosten für Vermittler und übertriebene Verwaltungskosten für den Versicherer machen eine fondsgebundene Riester-Rentenversicherung gegenüber einem kostengünstigeren Fondssparplan eher zum Renditekiller. Aus diesem Grund kann ich als Berater meinem Mandanten von dem Abschluss einer fondsgebundenen Riester-Rentenversicherung eher abraten und lieber einen Fondssparplan abzuschliessen.