Ihr Riester Check

Riester-Rente & Förderung – Zulagen und Steuervorteile

Der Staat ermöglichte durch die Einführung der Riester-Rente im Jahr 2002 vielen Menschen in Deutschland den Zugang zu einer staatlich geförderten Form der Altersvorsorge. Die Förderung umfasst sowohl Zulagen als auch Steuervorteile, welche durch die steuerliche Absetzbarkeit der Riester-Rente realisiert werden können.

Förderung in der Riester-Rente – Wer gehört zum zulagenberechtigten Personenkreis?

Nur bestimme Personengruppen haben einen unmittelbaren Anspruch auf die Förderung durch die Riester-Rente. Dazu gehören:

Zusätzlich können auch unter gewissen Umständen nachfolgende Personen von der Riester-Rente der Förderung profitieren:

Selbständige ohne Rentenversicherungspflicht sind innerhalb der Riester-Rente nicht berechtigt eine Förderung zu erhalten. Ehepartner eines unmittelbar Zulagenberechtigten können jedoch auch die Förderung der Riester-Rente nutzen, wenn Sie einen eigenen Vertrag abschliessen und diesen mit dem Mindesteigenbeitrag der Riester-Rente von jährlich 60 Euro bedienen.

Förderung in der Riester-Rente durch Altersvorsorgezulagen

Auf jede Riester-Rente, die durch den erforderlichen Mindesteigenbeitrag bedient wurde, zahlt zentrale Zulagenstelle für Altersvermögen eine Zulage ein. Wie hoch genau diese Förderung ausfällt, liegt ganz an der individuellen und persönlichen Situation der zulagenberechtigten Person. Die maximale Grundzulage für beträgt seit dem Jahr 2008 genau 154 Euro.

Wer zusätzlich noch Kinder hat, kommt dann bei der Riester-Rente noch in den Genuss von Kinderzulagen. Für jedes kindergeldberechtigte Kind (vor 2008 geboren) zahlt das zentrale Zulagenamt eine Kinderzulage von 185 Euro. Sogar 300 Euro jährlich als Förderung in Ihre Riester-Rente bekommen diejenigen, welche für ein nach 2009 geborenes Kind Kindergeld bekommen.

Eine besondere Förderung in der Riester-Rente erhalten seit dem Jahr 2008 auch die Berufsanfänger. Diese werden, wenn Sie eine Riester-Rente vor dem 25. Geburtstag abgeschlossen haben, durch einen Starterbonus von 200 Euro einmalig gefördert.
Riester-Rente – umfassende Steuervorteile

Riester-Förderung durch Steuervorteile

Paralell zur Förderung durch Altersvorsorgezulagen ermöglicht die Riester-Rente – gerade für Besserverdiener ohne Kinder – großzügige steuerliche Vorteile. Innerhalb der Einkommenssteuererklärung gewährt das Finanzamt den so genannten steuermindernden Sonderausgabenabzug.

In der Praxis bedeutet dies, dass die eingezahlten Beiträge in eine Riester-Rente als Sonderausgaben steuerlich geltend gemacht werden können. In der sogenannten Günstigerprüfung prüft dann das Finanzamt, ob die Steuervorteile der Riester-Rente vorteilhafter als die Zulage(n) sind. Falls die steuerliche Entlastung durch die Riester-Rente höher ausfällt, kann der Steuerpflichtige mit einer Rückerstattung bereits gezahlter Steuern rechnen.

Gerade für die Personengruppe der Besserverdienenden kann die Riester-Förderung steuerliche Absetzbarkeit der Beiträge richtig Geld wert sein. Bereits mit einem Bruttoeinkommen von 60.000 Euro erreicht ein Single ohne Kind eine Förderquote innerhalb der Riester-Rente von 45 Prozent. Das nenne ich mal Förderung durch Riester-Rente!